Es ist früh, sehr früh...Montag 7.40 Gartenstadt in Basel. Viele fröhliche, noch leicht verschlafene
Kinder und Erwachsene treffen sich zum ersten Mal oder auch erneut. Erwartungsfroh besteigen
alle den Bus nach Prêles. Nach einer kurzweiligen Fahrt durch Nebel und schönen Sonnenlücken,
erwarten uns Steffi und Raoul bereits beim Haus. Nun geht es los! Koffer um Koffer muss auf die
einzelnen Stockwerk verteilt werden... Einige Schweissperlen später, trafen wir uns zum ersten
gemeinsamen Essen. Dann geht es schon los: Völlig geschockt kommt Sandy vom unteren Stock
hoch und erzählt, dass es dort ein riesiges Durcheinander hat! Wer hat das bloss angestellt???
Doch es stellte sich heraus, dass es niemand von uns war. Aber wer war`s denn bloss?
Plötzlich erscheint Raoul mit einem Extrablatt, das er in Prêles von einem Polizisten erhalten hatte.
Nun vermuten wir, wer der Übeltäter sein muss. Eine Hexe ist nämlich aus der Hexenwelt ausge-
brochen und macht jetzt unsere Umgebung unsicher!

Download Extrablatt

Trotzdem liessen wir uns nicht aus dem
Konzept bringen und verbrachten die restliche Zeit draussen mit tollen Kennenlernspielen. Völlig
hungrig machten wir uns danach über die feinen Älplermakaronis von Raoul her. Nach dem Znacht
gab`s noch ein paar Ämtli und Regeln. Mit einem gemeinsamen Schluss beendeten wir den ersten
Tag und danach schlüpften die meisten Kinder müde ins Bett.

Sandra, Patrick, Sara, Steffi, Raoul

GALLERIE

 

PHOTOGALLERIE

KUNSTGALLERIE

 

PHOTOGALLERIE

PHOTOGALLERIE

PHOTOGALLERIE

KUNSTGALLERIE

 

PHOTOGALLERIE

PHOTOGALLERIE

 

PHOTOGALLERIE

KUNSTGALLERIE

 

PHOTOGALLERIE

KUNSTGALLERIE

PHOTOGALLERIE

KUNSTGALLERIE

Donnerstag Tag 10

Da Ulisse, Cedric und Maurice heute leider nicht mehr Zeit hatten für den Tagesbericht,
schildere ich ihn von meiner Sicht aus.
Am Morgen wurden wir mit den Glockenschlägen (Hells Bells) von ACDC geweckt... :-) Ich glaube
das ganze Haus erzitterte und die Kinder waren sehr schnell wach hihi... Nach dem Morgenessen
musste uns Sara leider schon verlassen. Ihre Schwester heiratet am Freitag und sie hatte noch
einiges vorzubereiten. Alle waren traurig und wollten sie eigentlich nicht gehen lassen sniff...
Nach den Ämtchen, machten wir uns dann endlich daran unsere Hexen fertig zu machen. Die letzten
Nadelstiche wurden gemacht, die Haare mussten angeleimt werden und der Kopf an den Körper
befestigt werden. Aber die Arbeit hatte sich gelohnt und die Hexen wurden einfach super (siehe
Fotos)! Ich staunte durchs ganze Lager hindurch immer wieder über die Kreativität der Kinder. Was
sie in so kurzer Zeit auf die Beine stellten, war einfach fantastisch. Sei es beim Basteln, Spielen, Zeichnen
wie auch beim Schauspielern.
Danach ging die Arbeit los: die Koffer mussten gepackt, die Zimmer gesaugt, der Garten "gefötzelt",
die Duschen geputzt, die Halle gefegt, die Gänge gewischt werden und der bunte Abend musste
vorbereitet werden. Tobias nahm diese Sache mit dem bunten Abend in die Hand und meisterte
diese Aufgabe souverän. Der Aufenthaltsraum war noch nie so schön dekoriert worden (nochmals
ganz herzlichen Dank an Dich Tobias).
Nach getaner Arbeit verdienten wir uns alle eine Belohnung, also gingen wir ins Funi und ich
sponserte ein feines Eis.
Am Abend machte uns Raoul, dass letzte Mal das Abendessen. Es gab Rindsgeschnetzeltes
Stroganoff mmhh.... Ich werde es vermissen von Raoul bekocht zu werden smile...
Alle waren schon völlig aufgeregt, weil es schon bald los ging, der bunte Abend! Um 20.15 Uhr
ertönte endlich der Gong. Tobias und Timur begleiteten uns super durch den tollen Abend, mit
vielen Ideen und Spielen. Es war ein sehr gelungener Abend (siehe Fotos ;-) ) Nach einer kleinen
Disco ist der Moment gekommen und die letzte Schlussrunde brach an... :-(

Sandra

PHOTOGALLERIE

Der Freitag Morgen fing für das reduzierte Leiterteam schon früh an. Eine gute Stunde vor den
Kindern, putzten und fegten wir bereits unsere Etage. Kurz nach 8.00 wurden unsere ;) Kinder
zum letzten Mal in diesem Lager von Sandra geweckt. Ohne Murren standen sie auf, zogen die
Betten ab, packten ihre letzten Sachen zusammen. Dann ging es daran, das ihre Zimmer auf
Vordermann zu bringen. Da alle am Donnerstag schon einiges an Vorarbeit geleistet hatten,
ging dies auch gut, geordnet und schnell von statten.
Schon bald stand der Bus vor der Tür und wir konnten das Gepäck verladen. Die Rückfahrt
verlief sehr viel ruhiger als die Hinfahrt :). Ich hatte so das Gefühl, dass erst im Bus vielen erst
richtig bewusst wurde, dass es bereits wieder nach Hause ging. Wie man in der Fotogallerie
sieht, wurde noch viele Erinnerungsfotos gemacht, Emailadressen und anderes ausgetauscht
um in Kontakt zu bleiben.
Bei der Ankunft in Basel, wurden wir bereits von den Eltern erwartet. Freudig nahmen sie
"unsere" Kinder zu sich. Sie konnten ja das ganze Lager zum ersten Mal, durch unser Internet
Tagebuch, quasi Hautnah miterleben. Noch kurz ein letztes Mal in einem Kreis, die letzte Runde...
das Leiterteam verabschiedet sich mit leichten Tränen in den Augen von jedem Einzelnen.
In 12 Tagen 30 Kinder so lieb zu gewinnen, hätte ich mir im vorher nicht träumen lassen. Einer
nach dem Anderen packt nun zusammen mit den Eltern die Koffer und fährt nach Hause.

Wir sehen Ihnen nach, denken immer noch an die schöne Zeit und hoffen, dass man sich vielleicht
mal irgendwo über den Weg läuft oder sogar im nächsten Jahr wieder sieht! Wir wünschen allen
Kinder und natürlich auch ihren Eltern ein gute Zeit und viel Glück auf ihrem weiteren Weg.

ALLES GUTE! 
Sandra, Patrick, Steffi, Raoul, Sara

PHOTOGALLERIE

Noch eine letzte Anmerkung von mir (Patrick). Ich möchte mich noch einmal herzlich bei Steve, Dani
aber auch allen anderen Kinder bedanken, die mir immer wieder so tolle Bilder auf der Kamera
gebracht haben!